Projekte

Klasse2000

Klasse2000 ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule. Es begleitet Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse, um ihre Gesundheits- und Lebenskompetenzen frühzeitig und kontinuierlich zu stärken. Dabei setzt es auf die Zusammenarbeit von Lehrkräften und externen Klasse2000-Gesundheitsförderern.

 

Klasse2000 fördert die positive Einstellung der Kinder zur Gesundheit und vermittelt Wissen über den Körper. Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannung sind ebenso wichtige Bausteine von Klasse2000 wie der Umgang mit Gefühlen und Stress, Strategien zur Problem- und Konfliktlösung.
So unterstützt Klasse2000 die Kinder dabei, ihr Leben ohne Suchtmittel, Gewalt und gesundheitsschädigendes Verhalten zu meistern.

 

Unsere Schule nimmt bereits seit dem Jahr 2006 an Klasse 2000 teil. Alle freuen sich auf die „Klaro-Stunden“, ganz besonders dann, wenn unsere Gesundheitsförderin Frau Jonas bei uns zu Gast ist. 

 

Ermöglicht wird uns die Teilnahme am Projekt  „Klasse 2000“ übrigens durch die großzügige finanzielle Unterstützung durch den Lions-Club Neuwied-Andernach.

 

Zusammenarbeit mit der KöB St. Margaretha

Bereits seit fast 20 Jahren besuchen Schüler und Schülerinnen der Maria-Goretti-Schule die Katholische öffentliche Bücherei (KöB) in Heimbach. Begonnen hat diese Zusammenarbeit mit den jährlichen Besuchen der Weihnachtsausstellung und einer anschließenden Büchereibesichtigung mit Herrn Josef Pohl.

 

Von 2005 bis 2011 gab es die Bücherei-Rallye für die 3. und 4. Schuljahre unter dem Titel "Alex rettet den Büchergeist". Jedes Mal freuten sich die Kinder auf diese Besuche, die immer vom Büchereiteam liebevoll vorbereitet und durchgeführt wurden.

Im Jahr 2005 erschien erstmalig für die dritten Klassen der "Adventskalender". Mit Rätseln und Geschichten vergeht das Warten auf die Weihnachtstage viel schneller. Wird am Ende des Kalenders das Rätsel richtig gelöst, erhält die Klasse einen Gutschein, die Bücherei erneut zu besuchen. Dieser Termin wird dann thematisch zum Thema "Märchen" gestaltet.

 

Seit dem Jahr 2012 absolvieren die Viertklässler die Rallye als "Büchereipiraten". Mit Enterhaken und hellem Köpfchen lösen die Kinder knifflige Fragen und müssen sich dabei in der Bücherei orientieren. Nunmehr im 5. Jahr besuchen auch die Kleinsten die KöB. Bei den sechs Besuchen innerhalb der ersten beiden Schuljahre können die Kinder den sogenannten "Lesekompass" erwerben. Dabei werden sie spielerisch mit sehr motivierenden Einheiten zum Lesen motiviert.

 

Erfreulicherweise bleiben immer einige Schüler und Schülerinnen der Bücherei als treue Leser erhalten und gehen in ihrer Freizeit mit Eltern oder Großeltern zur Ausleihe.

 

Dem gesamten Team der KöB St. Margaretha, das sich ehrenamtlich engagiert, sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön gesagt.

 

KöB St. Margaretha

Schulsportkooperation mit dem SRC Heimbach-Weis 2000 e.V.

Seit mehr als 12 Jahren kooperiert der SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. mit der Maria-Goretti-Grundschule Heimbach-Weis über das LSB-Kooperationsmodell Schule und Verein.

 

Inline-Skating und Ski Nordic AG


Wann: jeden Mittwoch von 15.45 Uhr – 17.15 Uhr
Treffpunkt: Schulhof – Maria-Goretti-Grundschule Heimbach-Weis (in der Zeit des vorübergehenden Umzugs auf dem Schulhof der ehemaligen Rommersdorf-Hauptschule)


Was wird angeboten?
Angefangen vom sicheren Fahren, Fallen, Bremsen, Inline-Hockey, Nordic Inline-Biathlon bis hin zum Inline-Slalom mit Inline-Skatingführerschein sowie der Vorbereitung zum Schulwettbewerb Jugend trainiert für Olympia im Skilanglauf. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos. Das Material wird über den Schulsport zur Verfügung gestellt.

Ansprechpartner: Stefan Puderbach, DSV Skilehrer Nordic (DOSB-A-Trainer Breitensport), rpuderba@rz-online.de, Tel.: 0152/28926702

 

 

 

 

Lauftreff AG für Kinder

 

Wann: jeden Donnerstag von 15.30 Uhr - 16.30 Uhr
Treffpunkt: Schulhof/Gymnastikhalle der ehemaligen Rommersdorf-Hauptschule Heimbach-Weis

 

Was wird angeboten?
Der SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. hat im Jahre 2012 die Lauftreff-AG an der Maria-Goretti-Grundschule ins Leben gerufen. Die Kinder können über die AG das DLV-Laufabzeichen erwerben und werden auch auf weitere Schulwettbewerbe wie z.B. den Deichlauf sowie den Schwimmwettbewerb von Marco Dielentheis (Azubi/Sportfachmann/SRC Heimbach-Weis 2000 e.V.) vorbereitet. Neben dem reinen Lauf- und Ausdauersport erhalten die Kinder durch ein Hallentraining bei Regen eine grundlegende sportliche Ausbildung im Hinblick auf Koordination und Beweglichkeit. Mit Marco Dielentheis und vielen weiteren Trainern aus dem SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. bietet der Verein für die Gestaltung der AGs infolge der Vielfalt der ÜL-Qualifikationen aus den Fachverbänden Turnen, Ski und LSB mit seinem Team vielfältige allgemeine Bewegungsangebote für Kinder.

 

Besonderheit ist auch der Ausbildungsverbund des Vereines, über den Marco Dielentheis die Lehrer im Sportunterricht der Grundschule unterstützt.

 

Ansprechpartner: Stefan Puderbach, DSV Skilehrer Nordic (DOSB-A-Trainer Breitensport),
rpuderba@rz-online.de, Tel: 0152/28926702
Marco Dielentheis, Azubi Sportfachmann, DSV Instruktor
(DOSB-B-Trainer Breitensport), Geräteturnen etc.
Tel.: 0160/3617384

 

Mein Körper gehört mir!

Mein Körper gehört mir! ist ein theaterpädagogisches Präventionsprogramm für Kinder, das zum Schutz vor sexuellem Missbrauch dient. Es richtet sich an Kinder im dritten und vierten Schuljahr. Es ist eine interaktive Szenencollage in drei Teilen. Entwickelt wurde das Programm von der Theaterpädagogischen Werkstatt in Osnabrück.

 

Zwei TheaterpädagogInnen spielen bei ihren Besuchen in der Schule alltägliche Situationen vor, wie sie jedes Kind erleben kann, sei es beim Spielen im Park, auf dem Schulweg oder aber auch in der eigenen Familie.  Das Gesehene wird anschließend gemeinsam besprochen. Die Szenen sind trotz des ernsten Inhalts humorvoll und machen Mut. Sie klären kindgerecht über sexuelle Gewalt auf und zeigen, wie man sich in Gefahrensituationen Hilfe holen kann. Den Kindern wird außerdem vermittelt, dass sie sich nicht schämen müssen, wenn ihnen etwas Derartiges passiert ist und dass sie sich einem Erwachsenen offenbaren sollen.

 

Konkret lernen die Kinder dabei, sich in den jeweiligen Situationen die
drei wichtigen Fragen zu stellen:

  • Habe ich ein JA- oder ein NEIN-Gefühl?
  • Weiß eine vertraute Person wo ich mich gerade befinde?
  • Kann ich Hilfe bekommen, wenn ich Hilfe gebrauche?

 

Die einzelnen Einheiten bauten aufeinander auf und werden im Unterricht vor- und nachbereitet.  Das Programm ist wissenschaftlich evaluiert und wird bundesweit umgesetzt.

 

An unserer Schule nimmt seit vielen Jahren jede Klasse im 3. oder 4. Schuljahr an dem Projekt teil. Der Schulelternbeirat unterstützt die Durchführung finanziell.

 

http://www.tpw-osnabrueck.de/?page=koerper.html&rank=8&urank=9
http://www.meinkoerpergehoertmir.de/

Aufgepasst mit ADACUS

„Aufgepasst mit ADACUS“ ist ein Verkehrssicherheitsprogramm des ADAC in Rheinland-Pfalz, das sich an Vorschulkinder und besonders an Kinder der ersten Klasse richtet.

 

Ausgebildete ADAC - Moderatoren führen hierbei gemeinsam mit dem „Raben ADACUS“ die Schüler spielerisch an ihre Rolle als Verkehrsteilnehmer heran. Denn mit dem Schulbeginn, startet für die Kinder meist auch die aktive und regelmäßige Teilnahme am Straßenverkehr. Und komplexe Situationen, wie z.B. das Überqueren der Fahrbahn, stellen für sie eine große Herausforderung dar und können auch schnell zu Überforderungen führen. Ein sicheres Verhalten im Straßenverkehr zu trainieren, ist also auch schon für die jüngsten Verkehrsteilnehmer „lebenswichtig“.

 

Das etwa 60-minütige Programm unterstützt nun die Arbeit der Lehrer und Eltern im Rahmen der Verkehrserziehung und macht die Kinder mit den Verhaltensregeln an Fußgängerampeln und Zebrastreifen vertraut. Dazu schlüpfen die Schüler in die Rolle von Auto, Motorrad, oder Fußgänger, um spielerisch das Miteinander der einzelnen Verkehrsteilnehmer zu erleben und somit die notwendigen Handlungsweisen beim Überqueren der Fahrbahn besser zu verstehen. Der kleine Vogel „ADACUS“ als Namensgeber des Programms passt dabei auf, dass die Kinder alles richtig machen.

 

An unsrer Schule führt Frau Born dieses Programm jährlich durch und besucht jeweils das aktuelle erste Schuljahr. 

 

www.adac.de

Frühjahrsputz in Heimbach-Weis

Bereits seit 2006 findet in Heimbach-Weis der sogenannte Frühjahrsputz statt. Die Bürgergemeinschaft Pro Heimbach-Weis e.V. lädt dazu jährlich die ortsansässigen Vereine, Schulen, Institutionen und Privatpersonen ein. Ziel ist es, die verschmutze Natur von Unrat und Müll zu befreien und so ein Bewusstsein für den sorgsamen Umgang mit der heimischen Umgebung zu schaffen. Besonders Kinder und Jugendliche sollen so ein Verantwortungsbewusstsein für den Ort und die Heimat entwickeln.

 

Seit einigen Jahren nimmt auch unsere Schule regelmäßig am Frühjahrsputz teil. Die kleinen Helfer sind mit Begeisterung und großem Einsatz dabei und schaffen es jedes Jahr erneut, den Schulhof und die umliegenden Gebiete, wie beispielsweise den Luna-Park, von einer großen Menge Abfall zu befreien.